hallerstein

Posts Tagged ‘Afghanistan’

Unter Taliban, Warlords und Drogenbaronen – (M)eine Buchempfehlung

In Buchempfehlung on 8. September 2009 at 23:16

Unter Taliban, Warlords und DrogenbaronenReinhard Erös: Unter Taliban, Warlords und Drogenbaronen. Eine deutsche Familie kämpft für Afghanistan.
Gebundene Ausgabe: 365 Seiten, Hoffmann und Campe 2008, 19,95 EUR. Bestellen bei Amazon

Aus aktuellem Anlass möchte ich euch hier ein Buch ans Herz legen, welches durch die letzten Meldungen aus Afghanistan (Tanklastzugbombardierung der Bundeswehr) und der anschließenden politischen Debatte darüber, wieder an Brisanz gewonnen hat. Der schnelle Ruf nach einem Ende des Einsatzes der Bundeswehr am Hindukusch ist, so verständlich der Wunsch auch sein mag, genau die falsche Antwort. Wer dieses Land und seine Menschen dem Chaos und der Gewalt der Taliban überlassen will, handelt unverantwortlich als Mensch gegenüber den Afghanen und gegenüber den Interessen des eigenen Landes!

Der Oberstarzt der Bundeswehr a.D. Reinhard Erös, geboren 1948, hat ein beeindruckend sachkundiges und zugleich warmherziges Buch über dieses schwer geschundene Land geschrieben. Sein langjähriger selbstloser Einsatz für Afghanistan hat ihm nicht nur große Sachkenntnis der politischen Lage und des Landes vor Ort gelehrt, er hat die Herzen der einfachen Menschen erreicht: mit Einfühlung und zupackender Hilfe. Erös setzt sich dabei immer wieder großer persönlicher Gefahr aus: Taliban, Warlords, Drogenbaronen, Minen oder Bombardements der US-Truppen. Reinhard Erös auf die Frage einer empörten Journalistin, warum er mit solchen Verbrechern, wie Taliban und Warlords verkehre: »Wer in der Hölle arbeiten will, muss mit dem Teufel ab und zu einen Tee trinken.«

Reinhard Erös gründete zusammen mit seiner Familie ein Hilfsprogramm welches ohnegleichen ist: Die Kinderhilfe Afghanistan. Mittlerweile vielfach ausgezeichnet, ist die Familienstiftung heute »die wohl effektivste Hilfsorganisation in Afghanistan« (Süddeutsche Zeitung).

Erös berichtet in packender Art von seiner abenteuerlichen Arbeit. Von illegalen »Trips« in die Berge Afghanistans, während der Sowjetischen Besatzung, bei der er als Militärarzt Tausende von Menschen behandelte. Seine Frau organisierte und baute derweil in Peschawar eine Schule für Flüchtlingskinder auf. Aus diesem Schulbauprojekt entwickelte sich eine ganz einzigartige Familieninitiative. Ausschließlich aus privaten Spenden wurden seit dem 11. September 2001 über zwei Dutzend moderner dieser Friedensschulen als Kontrapunkt zu den primitiven Koranschulen der islamistischen Taliban gebaut. Außerdem wurden  in den besonders gefährlichen Ostprovinzen Computerschulen, Mutter-Kind-Kliniken und Waisenhäuser errichtet. Das Besondere dabei: die Kinderhilfe greift, im Gegensatz zu den großen Hilfsorganisationen, auf Arbeitskräfte und Ressourcen vor Ort zurück und unterstützt damit nicht nur die Selbstheilungskräfte der jungen afghanischen Wirtschaft – da der Bau und Betrieb einer neuen Schule durch die afghanische Bewohner der Region zustande kommt, werden die Schulen gegen Angriffe der Taliban geschützt. Bildung ist hier der Schlüssel für Fortschritt und Hoffnung.

Reinhard Erös ist mittlerweile einer der gefragtesten Afghanistan-Experten und -Referenten. Weitere Informationen zur Arbeit und zur Möglichkeit von Spenden unter www.kinderhilfe-afghanistan.de.

Dieses Buch ist ein kluges, engagiertes und warmherziges Buch über ein in Deutschland viel zu wenig bekanntes Land. Vielleicht eines der besten Bücher zum Thema Afghanistan.

Advertisements